Du befindest Dich hierRegattajahrbuch / Regatten 2013 / Skiffmania Diessen '13

Skiffmania Diessen '13


Zeit: 
04.05.2013 - 05.05.2013
Ort: 
Diessen, Ammersee
Verein: 
Diessener-Segel-Club e.V.
Freigabe: 
bestätigt
EuroCup: 
nein
RL-Faktor: 
1,0
M: 
3 (3 Wettfahrten (bis 31.03.2014 Maximum bei 1 bis 2 Wettfahrttagen))
Starter: 
11
Moth-Starter: 
11
Ergebnis: 
  1. Frederik Schmid
  2. Carlo Mäge
  3. Wolfgang Huber

...
oder ausführlich als PDF

Bericht: 

Skiffmania 2013

 

Die Skiffmania in Diessen am Ammersee gestaltete sich in diesem Jahr etwas anders als in den Vorjahren. Durch die Eurocup-Wertung der 18-Footer, war es notwendig die Anzahl der teilnehmenden Klassen zu reduzieren. Da nur eine Slipbahn vorhanden ist, dauerte es einfach zu lange bis alle Boote im Wasser waren. Heuer sollten die Int. 14, Devoti, 49er, Open Bic, Feva, Musto Skiff und Moth teilnehmen. Tatsächlich waren 7 Musto Skiffs und 11 Motten da. Zu unserer Freude kam Jens Zurmühl aus dem Norden angereist. Er hatte kurzfristig beschlossen nach Bayern zu fahren, da die Regatta an der Schlei leider nicht stattfinden konnte.

Bei der Organisation der Regatta lief alles völlig gechillt ab. Der Wetterbericht versprach eher leichten Wind. Zur geplanten Startzeit war noch zu wenig Wind um zu segeln. Also noch Zeit zum Fachsimpeln und zum Reparieren. So schafften wir es in mottenüblicher Hilfsbereitschaft gemeinschaftlich die Ruderanlage von Thorsten zu zerlegen und wieder rechtzeitig gangbar zu machen.

Am Samstag stand der Wind aus West, variierte von 1-3 Beaufort und hatte wegen der Wetterlage einige Dreher. Also etwas tricky zu segeln, lowriden und fliegen. Beim Start in der 1. Wettfahrt kam ich mit meinem Bladerider gut auf der linken Seite weg, vor Carlo und Freddo. Das Feld entschied sich für die rechte Seite. Freddo ging mit mir nach links, entschied sich dann doch noch etwas später zu wenden und nach rechts zu segeln. Die Wolken und der zu erwartende Wind veranlassten mich auf der linken Seite zu bleiben und erst auf der Anliegerlinie zur Luvtonne zu wenden. Mit deutlich besseren Flugphasen konnte ich mit relativ gutem Vorsprung die Luvtonne vor Carlo als Erster runden. Er konnte mich in dieser Wettfahrt nur kurz einholen. Für mich als Highlight beendete ich die Wettfahrt als Erster, durchs Ziel fliegend mit gutem Vorsprung. Carlo meinte, augeRasender Wolfgang auf Bladeridernzwinkernd zu Boris der gerade von Bladerider auf mach2 gewechselt hat, er hätte irgendwas falsch gemacht: Bladerider wäre das Boot, das gewinnt. Boris hat übrigens in den folgenden Wettfahrten die bisher ungeahnten Möglichkeiten des "ride height adjusters" entdeckt und wurde immer schneller. Die weiteren Wettfahrten mussten ebenso aufmerksam gesegelt werden, um vorne zu sein. Ein Teil lowriden war immer dabei. Der Vorwindkurs entschied hier sehr häufig, Lowriden platt vorm Wind war teilweise einfach doch schneller als dauernd halbwind zu versuchen, ob es nicht doch reicht um abzuheben. Abends hatten wir 5 Wettfahrten im Kasten. An Land stand das Freibier schon bereit.
 

Am Sonntag war bei Sonnenschein erstmal warten auf Wind angesagt. Er sollte laut Ansage aus Nordost wehen, das sind am Ammersee keine schlechten Voraussetzungen. Die Wettfahrtleitung schickte uns genau rechtzeitig raus. So konnten wir weitere 3 Wettfahrten, bei zwar auch wechselnden, aber guten Bedingungen segeln. Dabei waren wir wesentlich öfter auf den Foils als am Samstag. Als die Wettfahrten für beendet erklärt wurden (es war immerhin schon fast 15:00 Uhr) drehte der Wind auf, herrliche 4 Windstärken. Alle Motten nutzten die Gelegenheit und rasten, wie wild über den See. Nur die Mustos gingen an Land. Erst nach einer Stunde liefen wir in den Hafen ein, um die Siegerehrung nicht zu gefährden. Gewonnen hat Frederick, er fährt im Moment einfach souverän. Zweiter wurde, genauso gekonnt, unser Präsi Carlo. Den dritten Platz konnte ich knapp vor Max Mäge verteidigen.

 

Alle, die leider nicht kommen konnten, haben schönes Wetter, viele Wettfahrten, gute Laune, klasse Versorgung mit Freibier und Abendessen, und eine insgesamt sehr gemütliche Veranstaltung verpasst. Übrigens soll die Skiffmania nächstes Jahr am letzten Aprilwochenende stattfinden. Der Inninger Teller vermutlich eine Woche davor. Die Boote dann bereits am Ammersee stehen zu lassen sollte organisierbar sein.

 

 

Wolfgang Huber GER 3136

 

 

 

 

AnhangGröße
skiffmania_2013.doc1.28 MB
Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)